Evangelisch Lutherisches Dekanat Kulmbach

Geistliche Begleitung ist eine eigenständige Form der Seelsorge und bietet die Möglichkeit, spirituellen Quellen im eigenen Leben auf die Spur zu kommen und sie im Alltag erfahrbar zu machen. Sie will die Begleiteten darin unterstützen, das Wirken Gottes im eigenen Leben zu entdecken und zu bejahen. Dabei vertraut sie darauf, dass Gott jeden Menschen beim Namen gerufen hat und mit ihm einen ganz eigenen Weg gehen will. Geistliche Begleitung gibt es so lange, wie Menschen im Glauben einen Weg suchen und dabei Hilfe und Begleitung anderer annehmen. Für wen ist Geistliche Begleitung geeignet? Für Menschen, > die auf der Suche nach Gott sind oder sich nach einer intensiveren Beziehung zu Gott sehnen > die eine ihnen gemäße und passende Form der Gestaltung ihres Glaubens im Alltag suchen > die bei Exerzitien oder Einkehrtagen begonnene Wege in ihren Alltag integrieren und weiterentwickeln wollen. Geistliche Begleitung will helfen und ermutigen: > aufmerksam zu werden für die Empfindungen und die Sehnsucht der eigenen Seele > achtsam auf die Stimme Gottes zu hören und sie für das eigene Leben zu deuten > einen eigenen geistlichen Weg zu finden und zu gehen > Hilfen für diesen Weg wahrzunehmen und Hindernisse auf ihm zu bewältigen > aus dem Geist des Evangeliums den Alltag zu gestalten > einen eigenen Weg des Gebetes und der Schriftbetrachtung zu finden Geistliche Begleitung vollzieht sich vorwiegend in Einzelgesprächen, die regelmäßig stattfinden und sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Sie unterscheidet sich von Therapie, Supervision, Krisenintervention, Beratung, obgleich sie zeitweilig Elemente aus den genannten Gesprächsformen enthalten kann. Außerdem vermeidet sie jede Form von manipulativer Beeinflussung und geschieht im Vertrauen auf die Kraft des Heiligen Geistes in der Freiheit der Kinder Gottes. Wie bekommt man Geistliche Begleitung? Man nimmt Kontakt auf zu einer Geistlichen Begleiterin, einem Geistlichen Begleiter. In einem Einführungsgespräch werden Form, Dauer, mögliche Inhalte der Begleitung vereinbart. Information und Kontakt Bitte wenden Sie sich an: Barbara Wagner, Geistliche Begleiterin Petrigemeide und im Dekanatsbezirk Kulmbach Tel: 09229 6326   Mail: barbara.wagner99@web.de Alltagsexerzitien sind keine Übungen, in denen ich etwas erreichen muss. Diese Zeit des geistlichen Übens soll eine Zeit des Empfangens sein. Ich brauche nichts zu leisten, brauche mich nur bereitzuhalten, offen und empfänglich für das, was Gott an mir tun will. Folgende Elemente beinhaltet diese Zeit: Eine tägliche „Stille Zeit“ mit Text und Gebet. Täglich eine halbe Stunde dafür einzuplanen ist gut; ich lasse mir Zeit anzukommen und abzulegen, was mich gerade beschäftigt hat. In den Gruppentreffen geht darum, die Erfahrungen der letzten Woche miteinander zu teilen und Impulse für den weiteren Weg zu bekommen. Auch hier geht es nicht um eine „Erfolgsbilanz“ – die Treffen sollen ein Ort der Ermutigung und des Erfahrungsaustausches sein. Dabei gelten folgende Regeln: Bei Erfahrungen gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Was in der Gruppe gesprochen wird, bleibt unter uns. Es besteht kein Redezwang, jede und jeder sagt nur das, was sie oder er mitteilen möchte. Die Gruppentreffen sind verbindlich, um ein gutes Mitgehen in der Gruppe zu ermöglichen. Unser Dekanat bietet folgende Alltagsexerzitien an: In der Passionszeit finden die Ökumenischen Alltagsexerzitien statt. Hierzu gibt es Gruppentreffen in verschiedenen Gemeinden des Dekanats. Ob Ihre Gemeinde dabei ist, erfahren Sie in Ihrem Pfarramt oder Gemeindebrief.  In der Adventszeit gibt es in der Petrigemeinde in Kulmbach die Exerzitien im Advent. Anmelden können Sie sich hierfür bei Barbara Wagner Tel: 09229 6326   Mail: barbara.wagner99@web.de

Geistliche Begleitung und Alltagsexerzitien im Dekanat

Übersicht

Das Dekanat

Kirchliches Leben

Dienste und Einrichtungen

Evangelisch Lutherisches

Dekanat Kulmbach

Geistliche Begleitung ist eine eigenständige Form der Seelsorge und bietet die Möglichkeit, spirituellen Quellen im eigenen Leben auf die Spur zu kommen und sie im Alltag erfahrbar zu machen. Sie will die Begleiteten darin unterstützen, das Wirken Gottes im eigenen Leben zu entdecken und zu bejahen. Dabei vertraut sie darauf, dass Gott jeden Menschen beim Namen gerufen hat und mit ihm einen ganz eigenen Weg gehen will. Geistliche Begleitung gibt es so lange, wie Menschen im Glauben einen Weg suchen und dabei Hilfe und Begleitung anderer annehmen. Für wen ist Geistliche Begleitung geeignet? Für Menschen, > die auf der Suche nach Gott sind oder sich nach einer intensiveren Beziehung zu Gott sehnen > die eine ihnen gemäße und passende Form der Gestaltung ihres Glaubens im Alltag suchen > die bei Exerzitien oder Einkehrtagen begonnene Wege in ihren Alltag integrieren und weiterentwickeln wollen. Geistliche Begleitung will helfen und ermutigen: > aufmerksam zu werden für die Empfindungen und die Sehnsucht der eigenen Seele > achtsam auf die Stimme Gottes zu hören und sie für das eigene Leben zu deuten > einen eigenen geistlichen Weg zu finden und zu gehen > Hilfen für diesen Weg wahrzunehmen und Hindernisse auf ihm zu bewältigen > aus dem Geist des Evangeliums den Alltag zu gestalten > einen eigenen Weg des Gebetes und der Schriftbetrachtung zu finden Geistliche Begleitung vollzieht sich vorwiegend in Einzelgesprächen, die regelmäßig stattfinden und sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Sie unterscheidet sich von Therapie, Supervision, Krisenintervention, Beratung, obgleich sie zeitweilig Elemente aus den genannten Gesprächsformen enthalten kann. Außerdem vermeidet sie jede Form von manipulativer Beeinflussung und geschieht im Vertrauen auf die Kraft des Heiligen Geistes in der Freiheit der Kinder Gottes. Wie bekommt man Geistliche Begleitung? Man nimmt Kontakt auf zu einer Geistlichen Begleiterin, einem Geistlichen Begleiter. In einem Einführungsgespräch werden Form, Dauer, mögliche Inhalte der Begleitung vereinbart. Information und Kontakt Bitte wenden Sie sich an: Barbara Wagner, Geistliche Begleiterin Petrigemeide und im Dekanatsbezirk Kulmbach Tel: 09229 6326   Mail: barbara.wagner99@web.de Alltagsexerzitien sind keine Übungen, in denen ich etwas erreichen muss. Diese Zeit des geistlichen Übens soll eine Zeit des Empfangens sein. Ich brauche nichts zu leisten, brauche mich nur bereitzuhalten, offen und empfänglich für das, was Gott an mir tun will. Folgende Elemente beinhaltet diese Zeit: Eine tägliche „Stille Zeit“ mit Text und Gebet. Täglich eine halbe Stunde dafür einzuplanen ist gut; ich lasse mir Zeit anzukommen und abzulegen, was mich gerade beschäftigt hat. In den Gruppentreffen geht darum, die Erfahrungen der letzten Woche miteinander zu teilen und Impulse für den weiteren Weg zu bekommen. Auch hier geht es nicht um eine „Erfolgsbilanz“ – die Treffen sollen ein Ort der Ermutigung und des Erfahrungsaustausches sein. Dabei gelten folgende Regeln: Bei Erfahrungen gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Was in der Gruppe gesprochen wird, bleibt unter uns. Es besteht kein Redezwang, jede und jeder sagt nur das, was sie oder er mitteilen möchte. Die Gruppentreffen sind verbindlich, um ein gutes Mitgehen in der Gruppe zu ermöglichen. Unser Dekanat bietet folgende Alltagsexerzitien an: In der Passionszeit finden die Ökumenischen Alltagsexerzitien statt. Hierzu gibt es Gruppentreffen in verschiedenen Gemeinden des Dekanats. Ob Ihre Gemeinde dabei ist, erfahren Sie in Ihrem Pfarramt oder Gemeindebrief.  In der Adventszeit gibt es in der Petrigemeinde in Kulmbach die Exerzitien im Advent. Anmelden können Sie sich hierfür bei Barbara Wagner Tel: 09229 6326   Mail: barbara.wagner99@web.de